AGB Torfkahnfahrten

§ 1 Vertragsgegenstand

(1) Vertrags­gegenstand ist die Ver­mietung von Torf­kähnen. Auch umfasst sind die Vermittlung sonstiger Gebäude, Räume, Flächen und Einrichtungen sowie die Erbringung von logistischen Leistungen.

(2) Vermieter im Sinne dieser AGB ist die RTV - Ritterhuder Tourismus und Veranstaltungen GmbH, Riesstraße 11, 27721 Ritterhude.


§ 2 Vertragsabschluss

(1) Buchungs­anfragen, die über das Formular auf dieser Website (www.hammeforum.de), telefonisch oder per E-Mail an die RTV GmbH gestellt werden sind für den Miet­interessenten sowie für die RTV GmbH un­verbindlich und mit keinen Kosten ver­bunden.

(2) Schriftlich oder mündlich beantragte Termine des Miet­interessenten sind für den Vermieter un­ver­bindlich.

(3) Der Vertrag kommt erst zustande, wenn ein vom Vermieter unter­breitetes schriftliches Angebot innerhalb der im Vertrag fest­gesetzten Frist beim Vermieter rechts­gültig unter­schrieben ein­geht.

(4) Erhält der Vermieter inner­halb der im Vertrag vor­gesehenen Frist das Vertrags­angebot nicht rechts­gültig unter­schrieben zurück, ist er nicht mehr an das Angebot gebunden. Eine Mitteilungs­pflicht gegenüber dem Miet­interessenten besteht nicht.


§ 3 Mietobjekt / Mietdauer

(1) Bei erfolgreichem Vertrags­abschluss verpflichtet sich die RTV GmbH den betriebs­bereiten Torfkahn inklusive Skipper zum verabredetem Zeit­punkt am verabredetem Ort bereit­stellen.

(2) Der Torfkahn wird nur für die vertraglich fest­gehaltene Miet­dauer und für die vertraglich festgelegte Fahrt­route zur Verfügung gestellt.

(3) Auf dem Torfkahn dürfen maximal 16 Personen und der Skipper mitfahren. Kinder zählen als volle Person. Dem Skipper ist es ausdrücklich unter­sagt mehr Personen mit­zunehmen und ist angewiesen den Fahrt­antritt zu verweigern, wenn sich mehr als 16 Personen auf dem Torfkahn befinden bzw. befördert werden wollen.


§ 4 Zahlungsbedingungen

(1) Die gesamten vertraglich vereinbarten Kosten für Miete und Neben­leistungen müssen, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wird, spätestens eine Woche vor dem Fahrt­termin  auf dem Konto des Vermieters eingegangen sein.

(2) Sollten bei kurzfristigen Buchungen die Einhaltung der Zahlungs­frist nicht möglich sein, sind die Kosten in bar und passend vor Fahrt­antritt beim Skipper zu entrichten.


§ 5 Haftung

(1) Der Mieter verpflichtet sich, die Reise­gruppe vorher zu informieren, dass den Anweisungen des Skippers, insbesondere die Sicherheits- und Unfall­verhütungs­vorschriften betreffend, Folge zu leisten sind.

(2) Der Mieter haftet dem Vermieter gegenüber, wenn er den Torfkahn oder dessen Zubehör vorsätzlich oder fahr­lässig beschädigt hat. In diesem Fall hat der Mieter Schadens­ersatz zu leisten. Der Mieter haftet auch für Schäden am Torfkahn oder dessen Zubehör, die durch Personen, die sich mit seinem Willen auf dem Torf­kahn aufhalten, verursacht werden.

(3) Tritt ein Schadens­fall während der Fahrt ein und muss die Fahrt unter­brochen werden, so können keine Schadens­ersatz­ansprüche oder Folge­kosten (wie zum Beispiel Rück­transport der Passagiere) geltend gemacht werden.


§ 6 Rücktritt des Mieters

(1) Der Rücktritt muss dem Vermieter innerhalb dessen Geschäfts­zeiten telefonisch, per E-Mail oder persönlich mitgeteilt werden. Sollte der Rücktritt außerhalb der Geschäfts­zeiten erfolgen (zum Beispiel durch das Hinter­lassen einer entsprechenden Nachricht auf dem Anrufbeantworter), so gilt der Rücktritt ab dem Termin als rechts­gültig, zu dem die Geschäfts­stelle regulär wieder geöffnet hätte.

(2) Tritt der Mieter 14 Tage vor dem Fahrt­termin vom Vertrag zurück, ist dieser Rücktritt kosten­frei.

(3) Ab dem 13. Tag vor dem Fahrt­termin wird von der RTV GmbH eine Stornierungs­gebühr in Höhe von 25 Euro erhoben.

(4) Für Buchungen, die 1 Tag bzw. bei Fahrten an Sonn- und Feier­tagen, muss die Stornierung am letzten Werk­tag vor dem Fahrt­termin bei dem Vermieter eingehen. In diesem Fall ist eine Storno­gebühr in Höhe von 50 Euro zu entrichten. In diesem Fall muss der Rücktritt der RTV GmbH inner­halb der Geschäfts­zeiten persönlich, telefonisch oder per E-Mail zugegangen sein.

(5) Sollte die Stornierung nicht fristgerecht eingehen bzw. die Fahrt nicht angetreten werden, so sind die vollen Kosten durch den Mieter zu tragen.

(6) Im Falle einer Stornierung durch den Mieter werden bereits eingegangene Nutzungsgebühren, gegebenenfalls abzüglich der Stornierungs­gebühren, innerhalb von 14 Tagen an den Mieter zurück überwiesen.

(7) Sofern im Rahmen des Vertrags­gegen­standes Storno­bedingungen Dritter (zum Beispiel einer Catering­firma) bestehen, gelten diese ergänzend als vereinbart.


§ 7 Rücktritt des Vermieters

(1) Der Vermieter ist berechtigt, vom Miet­vertrag fristlos zurück­zutreten und die Durch­führung der Fahrt zu unter­sagen, wenn:

(1. a) Die vom Mieter zu erbringenden Zahlungen nicht rechtzeitig oder nicht
 vollständig entrichtet worden sind.

(1. b) Die Durchführung der Fahrt bedingt durch höhere Gewalt unmöglich ist  beziehungs­weise eine Gefährdung des Mieters und seiner Mit­reisenden nicht  aus­geschlossen werden kann (zum Beispiel aufgrund von schweren Gewittern).

(1. c) Kein Skipper zur Verfügung steht.

(2) Der Vermieter ist zur unverzüglichen Mitteilung an den Vermieter verpflichtet, wenn sich heraus­stellt, dass aufgrund von §7 Abs. 1. b und/oder §7 Abs. 1. c eine Fahrt ab­gesagt werden muss.

(3) Macht der Vermieter von seinem Rücktritts­recht Gebraucht, erwächst dem Mieter kein Entschädigungs­anspruch gegenüber dem Vermieter. Sollte der Rücktritt des Mieters aufgrund §7 Abs. 1 a erfolgen, dann hat der Mieter eine Bearbeitungs­gebühr in Höhe von 50 Euro zu tragen.


§ 8 Sonstige Vereinbarungen

(1) Dem Vermieter steht auf dem Torfkahn das alleinige Haus­recht zu. Das Hausrecht gegenüber dem Mieter und allen Dritten wird von den durch den Vermieter beauftragten Mitarbeitern ausgeübt, deren Anordnungen unbedingt Folge zu leisten sind.

(2) Der Vermieter verpflichtet im Interesse der sach­kundigen Bedienung des Torfkahns nur Skipper mit Boots­führerschein und leistet für eine ausreichende Anzahl an Rettungs­mitteln Sorge.

(3) Nach vorheriger Absprache darf der Mieter mit­gebrachte Getränke und Speisen auf dem Torf­kahn verzehren. Am Ende der Miet­dauer muss der Mieter die Reste, Leergut sowie Abfall mitnehmen.

(4) Stark alkoholisierten Mietern oder Mitfahrern kann der Fahrt­antritt oder die Weiter­fahrt auf dem Torfkahn unter­sagt werden. In diesem Fall können keine Folge­kosten (zum Beispiel Rück­fahrt des Teilnehmers mit einem Taxi) der Passagiere oder des Mieters geltend gemacht werden. Die Entscheidung, ob ein Fahrgast so stark alkoholisiert ist, dass er nicht mehr mit­fahren darf, trifft der Skipper in eigenem Ermessen.

(5) Der Torfkahn wird in einem sauberen Zustand übergeben und ist auch sauber zurückzugeben.

(6) Eine Verlängerung der vertraglich fest­gelegten Fahrt­dauer ist nur im Einvernehmen mit dem Skipper möglich. Aufgrund einer verlängerten Fahrt­dauer anfallende Nutzungs­entgelte sind in bar beim Skipper zu entrichten.

(7) Neben­abreden und Ergänzungen bedürfen der Schriftform.

(8) Bei Nichtigkeit einzelner Formulierungen dieser Allgemeinen Geschäfts­bedingungen berührt nicht die Wirksamkeit im Übrigen. An die Stelle der unwirk­samen Klausel tritt diejenige zulässige Klausel, die in ihrer Wirkung der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.

(9) Erfüllungs­ort und Gerichts­stand ist Sitz des Vermieters

Stand: März 2013